Lifestyle

Guten Morgen Koffein

geschrieben am 12. Juli 2013

06:01Uhr. Mein Wecker setzt in seiner allmorgendlichen „Sinfonie des Erwachens“ bereits zum Crescendo an, als er das erste Mal Gehör findet. Gefühlt ist es tiefste Nacht.  Die letzte Traumphase kann unmöglich länger als 30 Sekunden her sein. Und der Mantel der Müdigkeit umarmt meinen Körper und Geist noch so innig, dass der Gedanke ihn gegen einen Morgenmantel tauschen zu können geradezu absurd erscheint. Jetzt brauche ich vor allem eines – einen herrlich duftenden Kaffee. Denn nichts belebt mehr als Koffein. Aber warum eigentlich?

Koffein regt an.
Und zwar so ziemlich alles, was Körper und Geist in Schwung bringt. So sorgt Koffein zunächst dafür, dass unser Nervensystem angekurbelt wird. Schon einmal eine gute Basis für einen erfolgreichen Tag. Dann steigt die Herzfrequenz, die Schlagtätigkeit unseres wichtigsten Organes nimmt zu und der Puls gleich mit. Auch eine geringfügige Steigerung des Blutdrucks kann das Koffein auslösen, hier weichen die Expertenmeinungen allerdings voneinander ab. Die Konzentrationsfähigkeit läuft zur Höchstform auf und unsere Gefühlswelt wird positiv stimuliert. Zuletzt wird auch die Verdauung angeregt. Der Tag kann also kommen.

Ist Koffein gefährlich?
Nicht in „normalen Mengen“. Aktuelle Studien zeigen, dass 3-5 Kaffeetassen am Tag unbedenklich sind und zu vielen positiven Effekten führen. In der Schwangerschaft gelten, wie in vielen anderen Fällen auch, eigene Regeln und der Kaffee-Konsum sollte stark reduziert werden. Übrigens steckt in vielen Schmerzmitteln ebenfalls Koffein. Es blockiert bestimmte Rezeptoren und unterstützt die Wirkung somit.

Wie viel Koffein steckt noch mal in …?
Um einen guten Überblick zu ermöglichen, vergleichen wir ein paar populäre Getränke anhand ihres Koffeingehaltes bezogen auf 100 ml. An der Spitze rangiert der Espresso mit 110 mg. Auf ihn folgt der Kaffee mit 80 mg. Ein Schwarzer Tee liegt etwa bei 35 mg, dann kommt der Cappuccino mit 27 mg und erst am Schluss eine bekannte Cola mit etwa 10 mg. Ein sehr bekannter Energy-Drink bringt es auf 32 mg. Doch Vorsicht bei Betrachtung der Zahlen. Wie viel Koffein man aufnimmt, hängt natürlich davon ab, wie viel Milliliter des Getränkes zu sich genommen wird. So erreicht eine in Deutschland übliche Tasse Kaffe einen höheren Koffeingehalt als ein doppelter Espresso.