Brasilien

Die perfekte Röstung – made in Brasil

geschrieben am 1. August 2013

Wenn man es so will, könnte man die Röstung auch als „die heiße Phase der Kaffeegewinnung“ bezeichnen. Schließlich läuft so eine Röstung nicht gerade kalt ab und mit ihr stehen prompt die alles entscheidenden Momente des Bohnen-Veredelungsprozesses an. Zu diesem Zeitpunkt wird nämlich aus exzellenten Bohnen ein unverwechselbarer D‘Aracruz.

25 Minuten, die den Geschmack prägen.
Alle D‘Aracruz-Bohnen kommen in den Genuss, an einer schonenden Trommelröstung teilnehmen zu dürfen. Dabei rotieren sie gemächlich in einer großen, eisernen Trommel über brasilianischen Feuern. In der Trommel entstehen Temperaturen bis zu 250 °C und die Bohnen beginnen ihre charakteristische Farbe anzunehmen, ihren Geschmack auszubilden und herrlich zu duften. Hört sich schön entspannt an? Nicht für den Kaffee-Somelier.

Rösten. Testen. Rösten. Wieder testen.
Die wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Rösten, sind neben einer guten Röstmaschine, viel Erfahrung und ein fein geschulter Geschmackssinn. Unser Kaffee-Somelier muss anhand nur weniger Faktoren bestimmen können, wann die Bohnen perfekt geröstet sind. Bevor der Röstmeister die komplette Röstung übernimmt, erstellt der Kaffee-Somelier das maßgebliche Röstprofil. Dafür entnimmt er immer wieder Proben aus der Trommel. Dabei prüft er diese auf Farbe und Aroma. Die größte Herausforderung besteht darin, jedes Mal ein gleichmäßig hochklassiges Röstergebnis zu erzielen. Denn die Beschaffenheit der Bohnen variiert naturgemäß. Schon aufgrund verschiedener Höhenlagen, in denen sie angebaut werden. Die Fähigkeit, breites Fachwissen mit einer verlässlichen gustatorischen Wahrnehmung kombinieren zu können, sollte jeder, der schon immer mal Kaffee-Somelier werden wollte, also mitbringen. Und eines ist sicher, erst wenn der Geschmack perfekt ist – und jede Nuance herausgekitzelt wurde – ist man in der Kaffee-Kooperative zufrieden.

Eine ungewöhnliche Konstellation im Übrigen. Die meisten Kaffebauern sind an der Röstung nämlich gar nicht beteiligt. Weder arbeitstechnisch noch finanziell. Im Gegensatz zu D‘Aracruz Partnern. Das Direct Fair Trade Siegel garantiert, dass Kaffeebauern an diesem wertvollsten Veredelungsschritt voll mitverdienen.